Planung und Gestaltung von intelligenten Gebäuden
Ziel der Weiterbildung ist es, Gebäudesystemtechnik und –automation in Hinblick auf Energieeffizienz, Sicherheit, Komfort und Vernetzung bewerten und darauf aufbauend die Gewerke übergreifend beraten zu können. Ein praxisbezogenes Lernprojekt ermöglicht den Transfer des erworbenen Know hows und der neuen Kompetenzen in die Praxis.

Zielgruppe

•    Systemintegratoren und Fachplaner
•    Architekten
•    Ausführende der Gewerke Energietechnik:
     Sanitär- Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik
•    Haushersteller und Innenausbaubetriebe
•    Bauingenieure

Die Weiterbildung wird im Rahmen des Projekts INWENT durch das Förderprogramm ESF-F3-„Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung“ aus Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Es richtet sich an Berliner Beschäftigte, die eine Förderung der Weiterbildungsgebühren bis zu 70 % der erhalten können.


Inhalt


1. Energieeffizienz
   • Gesetzliche Anforderungen der EnEV (Energieeinsparverordnung)
      und Zertifizierungssysteme
   • Energieeffizienz: Berechnungsmethoden und -tools zur Abschätzung
      bzw. detaillierten Bestimmung des Primärenergiebedarfs

2. Sicherheit
   • Gebäudemanagement und Informationssicherheit
   • IT-Sicherheit und Datenschutz
   • Sicherheit von Menschen, Gebäuden und Sachwerten

3. Komfort: Innenraumklima und nachhaltiges Wohnen, Spielen und Arbeiten
   • Bewertung und Ermittlung sinnvoller Anforderungen aus Nutzersicht
   • Anpassungsfähige Automatisierung für Jung und Alt
   • Planungsprozess

4. Umfassende Vernetzung: Automation - Kommunikation - Multimedia
   • Markttrends & Kundenanalysen: Was will der Kunde wirklich?
   • Systeme im Vergleich: Welche Technik eignet sich für welche Anforderungen?

Lernziele
Teilnehmende können die Funktionen und Strukturen von Gebäudeautomationssystemen verstehen und die Kenntnisse in Gewerke übergreifender Weise bei Planung und Betrieb der Techniken anwenden. Insbesondere lernen die Teilnehmenden die Konzipierung, Auslegung und den Betrieb umwelttechnischer Anlagen in Gebäuden kennen, können deren Wirtschaftlichkeit beurteilen und diese energetisch optimieren.

Termine


4 Unterrichtstage in Präsenz
Freitag 09.06.2017 13:30 - 20:00 Uhr
Samstag 10.06.2017 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag 23.06.2017 13:30 - 20:00 Uhr
Samstag 24.06.2017 09:00 - 16:00 Uhr

Zwischen 9.6. und 24.6. frei einteilbare, online-basierte Selbstlernphase im Umfang von 15 Stunden Workload mit Begleitung durch Dozenten

Ort
HTW Berlin, Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin, Gebäude H, Raum 106

Dozenten: Experten aus Wissenschaft und Praxis:
Prof. Dr.-Ing. Wulfdieter Bauerfeld, HTW Berlin
Prof. Dr.-Ing. Seyed Hossein Sagheby, HTW Berlin
Hr. Günther Ohland, 1. Vorsitzender der SmartHome Initiative Deutschland

Teilnehmer(innen)-Zahl min. 4, max. 15

Abschluss:

Teilnahmebescheinigungen der HTW Berlin, der Smart Home Initiative Deutschland und des WEITERBILDUNGSSYSTEMS ENERGIETECHNIK

Ansprechpartnerin
Dr. Simone Becker, 030 5019 2319, simone.becker@htw-berlin.de

Hinweise zur Anmeldung
Dieser Kurs findet im Rahmen des ESF-geförderten Projekts INWENT statt. Der Weiterbildungsvertrag wird zwischen dem Unternehmen bzw. den angemeldeten Personen und dem Institut für Betriebliche Bildungsforschung (IBBF) geschlossen, das sich mit den Formalia der Förderungsabwicklung an Sie wenden wird. [bitte Unternehmensadresse bzw. Vertragspartner im Bemerkungsfeld der Anmeldung angeben]

Preis
Die Weiterbildungskosten von 4.500,00 €  zzgl. MwSt. sind im Rahmen des Projekts INWENT abhängig von der Größe des Unternehmens finanziell mit 50-70 % der Gebühren gefördert.
Daraus ergeben sich folgende Beiträge an Eigenleistung:

Beschäftigte aus Unternehmen
ab 250 Mitarbeiter
2.250,00 € zzgl. MwSt.
auf den ungeförderten Betrag
   
Beschäftigte aus Unternehmen
mit 50-249 Mitarbeitern
1.800,00 € zzgl. MwSt.
auf den ungeförderten Betrag
   
Selbständige bzw. Beschäftigte
aus Unternehmen bis 49 Mitarbeiter         
1.350,00 € zzgl. MwSt.
auf den ungeförderten Betrag

Voraussetzung für die Förderung der Weiterbildung ist der Wohnsitz der Beschäftigten in Berlin und auf Antrag in Brandenburg.
Die Abwicklung der Förderung erfolgt über den Projektpartner
Institut für Betriebliche Bildungsforschung.


In der Bestätigung, die Sie nach Ihrer Anmeldung per E-Mail erhalten, werden Sie aufgefordert, das Kursentgelt innerhalb von 4 Werktagen auf das Konto der HTW Berlin zu überweisen.
Bitte ignorieren Sie diese Standardinformation.

ZeitenFr 13:30-20:00
Sa 09:00-16:00
Zeitraum09.06.-24.06.2017
Dozent/in
Preis1350-2250 € für Studierende
1350-2250 € für Mitarbeiter/innen
1350-2250 € für Alumni
1350-2250 € für Externe
Buchungbuchen